Wie hoch ist das Füllgewicht einer Dachbox oder Skibox?

Diese alte Waage steht symbolisch für das Messen von Gewicht. In diesem Beitrag geht es um das Füllgewicht einer Dachbox oder Skibox.

Wie hoch sollte man das Füllgewicht einer Dachbox ansetzen – was passt also rein, in die Box auf dem Autodach?

Diese Frage nach dem Füllgewicht einer Dachbox ist natürlich nicht pauschal zu beantworten, da jede Dach- oder Skibox unterschiedlich groß ist und verschiedene Konstruktionsmerkmale aufweist. Das gilt ebenso für das Fahrzeug, auf dem die Dachbox installiert werden soll. Auch die verwendeten Materialien spielen bei einer Transportbox eine Rolle, da sie sich in ihrer Qualität teilweise deutlich unterscheiden. In vielen Fällen spiegelt sich das auch im Preis der Box nieder.

Es gibt also einige Merkmale die beim Ladungsgewicht einer Fahrzeugtransportbox zu beachten sind. Dazu gibt es gesetzliche Regelungen, die auch zwingend zu beachten sind. Die Zulassungsbescheinigung, also auch die Betriebsanleitung des Fahrzeuges sollte man bei der Entscheidung zum Kauf einer Dachbox lesen. Auch die Straßenverkehrsordnung muss man bei der Nutzung und Beladung eines Autos mit einer Dachbox entsprechend beachten. Und letztendlich sollte natürlich auch eine allgemeine und gültige Betriebserlaubnis vorhanden sein.

Die wichtigsten Punkte beim Füllgewicht einer Dachbox in der Übersicht

  1. Volumen der Dachbox
  2. Dachlast des Fahrzeuges
  3. zulässiges Gesamtgewicht des Fahrzeuges
  4. Abmessungen des Autos
  5. Fahrverhalten mit Dachbox

Das Volumen einer Dachbox

Das Volumen von Dachboxen unterscheidet sich durch die Länge, Breite und Höhe der Box. Dabei dürfen die Abmessungen des Fahrzeuges mit montierter Dachbox eine Breite von 2,55 Metern nicht überschreiten. Auch die Gesamte Höhe spielt eine erhebliche Rolle. So dürfen Auto, Trägersystem und Dachbox eine Höhe von 4 Metern nicht überschreiten.

Die Fahrzeughöhe findet man in der Zulassung im Feld 20. Sollte die Dachbox hinten über das Auto hinausragen, so ist dies nur bis zu einer Länge von 1,5 Meter erlaubt. Allerdings muss ab 1 Meter bereits eine Rote Warnfahne von 30 mal 30 cm deutlich sichtbar angebracht werden.

Dachboxen-Füllgewicht

Beim Füllgewicht der Dachbox ist man durch die maximale Dachlast des Auto beschränkt. Diese Angabe findet man aber nicht in seiner Zulassung. Hier muss man in der Betriebsanleitung des Autos nachlesen. Dort kann man in den meisten Fällen die benötigten Informationen zur zulässigen maximalen Dachlast finden. Sofern dies nicht so ist, sollte man diese Angaben beim Hersteller erfragen.

Wichtig ist, dass man von der zulässigen Dachlast noch das Gewicht des Dachträgers und der Dachbox selber abzieht. Der sich ergebende Differenzbetrag bestimmt dann das genaue Füllgewicht einer Dachbox.

Gesamtgewicht des Fahrzeuges inklusive Box

Das zulässigen Gesamtgewicht des Autos muss man unbedingt beachten. Das in den Zulassungspapieren angegebene Leergewicht eines Autos beinhaltet einen Fahrer mit ca. 75 kg Körpergewicht und einen fast vollen Tank (90%). Diese Angaben zum Leergewicht findet man im Feld G der Zulassungsbescheinigung. Das Gesamtgewicht ist dann im Feld F1/F2 eingetragen. Aus diesen Angaben erhält man eine Differenz. Diese kann man dann durch Mitfahrer, Ausrüstung, Gepäck, Dachbox und das Trägersystem ausfüllen.

Hoch, Breit, und Tief – die Fahrzeugmaße

Die Abmessungen des Autos, die mit einer montierten Dachbox entstehen muss man zwingend darauf prüfen, ob sie den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. So darf der Dachträger, auf dem man die Box fest verbaut nicht breiter als das Auto selbst sein. Wenn man nicht weiß, wie breit das eigene Auto ist, kann man dies in der Zulassungsbescheinigung unter dem Feld 19. in Erfahrung bringen.

Das Fahrverhalten des Autos mit Dachbox ist ein anderes als gewohnt

Beim Fahrverhalten müssen wir einen Punkt ansprechen, der ganz besonders wichtig ist. Leider habe ich auf zahlreichen Fahrten schon beobachten müssen, das einige Autofahrer vermutlich kein Bewusstsein für Ihre Fahrweise haben. Klar, die Autos heutzutage sind stabil, sicher und mit hoher Steifigkeit ausgestattet. Dank allerlei elektronischer Helfer hat man auch nahezu immer das Gefühl der perfekten Straßenlage… bis es doch zu spät ist.

Wer in Physik aufgepasst hat erinnert sich vermutlich an die Newtonschen Gesetze, das Trägheitsgesetz, das 2. Newtonsche Gesetz auch allgemein hin als “Grundgleichung der Mechanik” bekannt. Dazu kommt das 3. Newtonschen Gesetz, welches auch als Wechselwirkungsgesetz bekannt ist. Diese 3 physikalischen Grundsätzen bekommen bei der Nutzung eines voll beladenen Fahrzeuges, welche noch eine Gepäckbox auf dem Dach trägt eine besondere und wichtige Bedeutung.

Dabei kann auch eine Querbeschleunigung, wie sie in Kurvenfahrten auftritt eine besondere Bedeutung spielen. Fährt man mit Dachbox, ist vermutlich nicht nur das Auto voll mit Insassen, sondern auch der Kofferraum und die Box auf dem Dach strotzt auch vor Ladung. All dies ist Gewicht, welches auch durch die veränderte Höhe eines Autos das Fahrverhalten erheblich beeinflusst.

Also bitte, erinnern sie sich beim Einsteigen ins Auto zur Fahrt mit der Box daran, dass ihr Auto anders reagiert und das man sich lieber an die empfohlene Höchstgeschwindigkeit von 120 – 130 km/h halten sollte (Auf der Autobahn natürlich).

Zusatz-Tipps
Neben den gesetzlichen Bestimmungen, Maßen, Gewichten, Längen und Breiten sollte man beim Kauf einer Dachbox auch darauf achten, dass diese aus stabilen Materialien besteht. Kommt es zu einem Unfall oder eine starken Bremsung, können schwere Gegenstände, wie zum Beispiel Skistiefel beim Bruch der Dachbox zu gefährlichen Geschossen werden. Im Idealfall sollten in der Box auch Gurte zur Sicherung der Ladung benutzt werden können. Für derart hochwertige Dachboxen muss man zwar ein paar Euro mehr beim Kauf ausgeben aber Sicherheit sollte immer an 1. Stelle stehen.

Fazit zum Füllgewicht einer Dachbox

Auch wenn eine Dachbox eine praktische Erweiterung des vorhandenen Kofferraumes ist, muss man hier allerhand Regeln beachten, um gefahrlos am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Die zulässigen Maße und Gewichte darf man nicht außer Acht lassen. Die Angaben dienen schließlich dazu die eigene Sicherheit, als auch die anderer Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Die Werte die seitens der Hersteller und auch des Gesetzgebers vorgegeben sind, sind auf die technische Basis der Fahrzeuge geeicht. Eine voll beladene Box, die auf einem voll beladenen Auto montiert ist sorgt für veränderte Fahreigenschaften, an das sich der Fahrer mit seinem Fahrverhalten zwingend anpassen muss.


Ähnliche Beiträge